Unsere Termine

Schulgesetz

 

 

SachsenMonitor_FlyeralarmStadtentwicklung_Innere Neustadt_Flyeralarm

 

 

160922-entwurf-flyer-crystal

Die Folgen des Konsums der Droge Crystal Meth sowie gestiegene Konsumentenzahlen werden aktuell sehr pressewirksam diskutiert. Nach aktuellen Berichten aus der Praxis werden die Auswirkungen des Konsums nicht nur in Einrichtungen der Suchthilfe sichtbar. Auch angrenzende Arbeitsfelder wie Jugendhilfeeinrichtungen, Arbeitsagenturen und psychiatrische Einrichtungen sehen sich mit neuen Klientelgruppen und Folgeerscheinungen des Crystalkonsums konfrontiert.

Auch in der Dresdner Neustadt ist das Thema Crystal allgegenwärtig. Grund genug einmal genauer nachzufragen: Hat die Neustadt ein Crystalproblem? Welche Formen der Prävention und Betreuung gibt es? Und wie wirkt sich der Konsum auf das subjektive Empfinden der Neustädterinnen und Neustädter aus?

Diese Fragen will die Neustädter SPD gemeinsam mit Albrecht Pallas, Mitglied des Sächsischen Landtages und Innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, Dr. med. Andreas Jenke, Facharzt für Innere Medizin und Hausarzt in der Dresdner Neustadt, Matthias Imhof, Leiter des Polizei-Revier Dresden-Nord und Barbara Hoffmann, Suchtberaterin bei der Diakonie Dresden diskutieren.

Wir laden Euch daher recht herzlich zur Podiumsdiskussion:

„Wie funkelt die Neustadt? – Crystal Meth im Szeneviertel“
am 10. Oktober 2016, um 19 Uhr
im Stadtteilhaus, Prießnitzstraße 18, 01099 Dresden ein.
Der Eintritt ist frei.


 

 

 

plakat

 

 

 

12970755_10153736775207479_7225061948890391284_o

Ordentlicher Unterbezirksparteitag der SPD Dresden als Mitgliedervollversammlung am 16. April 2016, ab 9:30 Uhr
im Hygienemuseum Dresden, Marta-Fraenkel-Saal, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden.

Anmeldung:
http://dresden-für-alle.de/wordpress/?page_id=2876

Da wir als Mitgliedervollversammlung tagen, sind alle Mitglieder der Dresdner SPD eingeladen und beim Parteitag auch stimmberechtigt. Zur besseren Organisation wäre es für uns daher sehr hilfreich, wenn Ihr uns mitteilen würdet, ob Ihr beabsichtigt teilzunehmen. Dies wäre eine große Unterstützung für die Geschäftsstelle und das Organisationsteam.


Flyer_VA_SPD_OV_fin

Frauen in der Politik sind mittlerweile keine Ausnahme mehr – im Gegenteil: Frauen haben in der Politik Führungspositionen übernommen. Aber schaut man sich die Repräsentation von Frauen in Parlamenten oder in den politischen Parteien an, dann wird schnell deutlich, dass Frauen und Politik noch immer schwer zusammenkommen zu scheinen. Warum bleiben Frauen der (Partei)Politik fern? Was muss sich ändern, damit Politik für Frauen attraktiver wird?

Eine Diskussionsrunde am Vorabend des Internationalen Frauentages mit:
Dagmar Neukirch, Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag
Sabine Friedel, Landtagsabgeordnete
Dr. Cornelia Hähne, Vorsitzende des *sowieso* Frauen für Frauen e.V.
Karin Luttmann, Vorsitzende der AG Sozialdemokratischen Frauen in Dresden

Montag, 7. März 2016, 19 Uhr
Herbert-Wehner-Bildungswerk,
Kamenzer Straße 12

______________________________________________________________

Zukunftswerkstatt „Preußisches Viertel“, 3. Februar, 19:00 Uhr, Sowieso, Angelikastraße 1.

StadtentwicklungVA2

 

 

 

 

2 Kommentare

  • Hallo!

    Im Nachgang zur Veranstaltung Zukunftswerkstatt „Neustadt“ am 12. Oktober hier ein interessanter link
    http://www.stadtentwicklung.berlin.de/verkehr/politik_planung/fussgaenger/strategie/de/begegnungszonen.shtml
    zu der Idee „shared space“ – so ähnlich und doch das genaue Gegenteil.
    Und was in Berlin geht, sollte doch in der Neustadt auch gut möglich sein, oder? 🙂

    Beste Grüße

    Rico

  • Liebe Sozialdemokraten, ein zwanglos kreatives Gespräch über die Belange der Neustadt ist immer gut. Allerdings sollte auch darüber gesprochen werden, welche nicht erfüllten Wünsche und Pläne es bereits gibt, und woran diese Zielstellungen bisher scheitern. Beispiel 1: fehlendes Geld für Spiel und Sportanlagen bei der Westerweiterung des Alaunparkes. Beispiel 2: fehlende Umsetzung von Einzelmaßnahmen im Lärmminderungsplan für die Äußere Neustadt. Beispiel 3: fehlende Querung der Albertstraße am Archivplatz trotz Sperrung der Fußgängerbrücke. Beispiel 4: fehlende öffentliche Planung für die Gestaltung des Bischofsplatzes nach Fertigstellung des S-Bahn-Haltepunktes. Beispiel 5: fehlende verbindliche Planung für eine zusätzliche Grundschule im Ortsamtsbereich Neustadt. Beispiel 6: Die SPD Neustadt hat mal Stadtteilrundgänge zur Ermittlung von Handlungsbedarf betreffend Barrierefreiheit durchgeführt. Was hat dies bisher praktisch bewirkt ? Die Liste ließe sich fortsetzen. Lasst Euch bitte nicht entmutigen. Aber redet bitte auch offen über die vielen Widerstände bei der Verwirklichung der Wünsche und Träume. Viele Grüße ! Michael Ton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.